Stillzeit

Die Stillzeit ist eine besonders innige Phase für dein Baby und dich. Ihr kuschelt und tauscht viel Nähe aus. Worauf du achten solltest, erfährst du hier.

Die Stillzeit ist eine besonders innige Phase für dein Baby und dich.

Ihr kuschelt und tauscht viel Nähe aus. Doch nicht nur mit Körperkontakt versorgst du dein Baby, sondern auch mit Nährstoffen. Deine Muttermilch ist in dieser Zeit seine einzige Nahrungsquelle. Worauf du achten solltest und wie deine Ernährung die deines Babys beeinflusst, erfährst du hier.

Endlich Zuhause mit deinem Baby

Das ist das reinste Glück! Jetzt könnt ihr als Familie zusammenwachsen und euch aufeinander einspielen. Gerade Mütter, die ihr erstes Kind geboren haben, sind in vielen Dingen noch unsicher. Wie klappt das mit dem Stillen? Wie oft sollte ich das Kind eigentlich baden? Und wie sorge ich jetzt für mich? Mit all diesen Fragen kannst du dich an deine Hebamme wenden. Bis zu zehn Tage nach der Geburt hast du Anspruch auf die sogenannte Nachsorge durch eine qualifizierte Hebamme. Die Hebamme kommt anfangs täglich, später dann in größeren Abständen zu dir nach Hause. Sie untersucht dein Baby und kontrolliert sein Gewicht. Auch um dein Wohlergehen kümmert sie sich, zeigt dir erste Übungen zur Rückbildung und sorgt für eine rasche Wundheilung bei eventuellen Geburtsverletzungen. Vor allem aber dient die Hebamme in dieser aufregenden Zeit als emotionale Stütze und erfahrener Ratgeber. Sie gibt Tipps und Hilfestellung zum Stillen, zeigt Wickeltechniken und wie du dein Baby baden und pflegen kannst. So kannst du das Wochenbett mit deinem Baby rundum genießen.

Ernährung in der Stillzeit

Auch während der Stillzeit solltest du mit Bedacht essen. Denn alles, was du zu dir nimmst, gibst du über die Muttermilch an dein Baby weiter.

Stillen oder Fläschchen?

Ob Stillen oder Fläschchen – du hast die Ernährung deines Kindes selten so konsequent in der Hand wie in der Stillzeit.
Hier findest du Tipps zum Thema Stillen und Fläschchen.

Tabus und Alternativen

Während der Stillzeit gibt es einige Tabus – aber auch Alternativen für die erste Zeit mit deinem Baby. Hier haben wir Tipps und Empfehlungen für dich zusammengestellt.